Farnese, centro storico
Das historische Zentrum des Kursortes Farnese, etwa 110 Kilometer südwestlich von Siena und 110 Kilometer nordöstlich von Rom.

»Manoscritto – spannend schreiben lernen in Italien« wurde 2009 gegründet.

Nächster Wochenkurs: September 2023

Kursleiterinnen: Die Bestsellerautorin Romy Fölck und ihre Kollegin Angelique Mundt. Lesungen und Vorträge mit Regina Kammerer (btb/Luchterhand), Melanie Raabe, (Schriftstellerin), Damiano Femfert (Drehbuchautor und Schriftsteller)

Organisation, Kontakt, weitergehende Infos (gerne auch telefonisch) und Anmeldung: Georg Simader, georg.simader@manoscritto.de

Unsere Leistungen im Überblick

Der nächste Wochenkurs Manoscritto spannend schreiben in Italien beginnt im September 2023

Geplant sind 30 Stunden Unterricht plus mehrere Abende mit Zusatzprogramm bei maximal zwölf Teilnehmer:innen.

Die erfahrenen Referentinnen sind die Bestsellerautorin Romy Fölck und ihre Kollegin Angelique Mundt. Zusätzlich werden für eine Lesung mit Gesprächen anreisen: Die Bestsellerautorin Melanie Raabe und die Chefin des btb und Luchterhand Verlages Regina Kammerer sowie der zweisprachige Schriftsteller und Filmemacher Damiano Femfert. Vor Ort ist während der gesamten Kursdauer der Gründer der Literaturagentur Copywrite, Georg Simader.

Im Kurspreis von € 980 sind, neben Unterricht und Referaten, enthalten:

  • Willkommensaperitif
  • Festliches Abschlussmenü in einem prämierten Restaurant des Ortes, der »Piazzetta del sole«
  • Bücher der Referentinnen
  • Begleitung vor Ort, Beratung bei Anreise und Unterbringung



Lernziele

»manoscritto – spannend schreiben lernen« vermittelt den Kursteilnehmer:innen theoretisches Grundwissen über die Planung und Dramaturgie eines Kriminalromans und bietet praktische Hilfestellung bei der Verwirklichung eines eigenen Projekts.

Wir werden uns damit beschäftigen, wie man Ideen für eine Geschichte entwickelt, wie ein Konflikt und Ziele von Figuren aufgebaut werden, wie man Figuren zeichnet und ihnen Leben einhaucht. Es wird einen psychologischen Exkurs zur Psychopathologie von Tätern geben, aber auch die Vorgeschichtenverletzungen unserer Protagonisten und deren Handlungsmotivation beleuchtet werden.
Wie man Atmosphäre erzeugt, passende Schauplätze nutzt und Emotionen generiert.
Wir sprechen über Plotstrukturen, Wende-/Höhepunkte, Spannung und Twists, den inneren Wandel und das Scheitern der Hauptfigur.
Wie setzt man das alles um, welche Erzählperspektive hat welchen Vor- und Nachteil und wie wendet man das alles auf den eigenen Texten an?
Dabei gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer:innen ein. Ob Sie bereits veröffentlicht haben oder gerne veröffentlichen wollen, spielt demzufolge eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist, dass Sie Freude am Schreiben haben.

Ein Überblick über die Situation des Buchmarktes rundet den Kurs ab. Hier erfahren die Teilnehmer:innen beispielsweise, welcher Verlag für welches Buchvorhaben anzusprechen ist, wie ein Romanprojekt anzubieten ist, welche Aufgaben Agent:innen und Lektor:innen haben.

Referent:innen und Special Guests

Referentinnen werden sein: Die Bestsellerautorin Romy Fölck und ihre Kollegin Angelique Mundt.
Organisiert wird der Kurs von Georg Simader, dem Gründer der Frankfurter Literaturagentur copywrite.

Zudem werden für Gespräche, Lesungen und Vorträge anreisen:

  • Die Bestsellerautorin Melanie Raabe, deren Bücher in mehr als 20 Sprachen übersetzt wurden.
  • Die Chefin des Luchterhand und btb Verlages, Regina Kammerer.
  • Der zweisprachige literarische Debütant (und Filmemacher) Damiano Femfert

Last but not least wird den Kurs Manila Belfiore begleiten, eine junge, in Farnese geborene Studentin, die sehr gutes Englisch spricht.

Wer mehr über die Referentinnen, special guests und Organisator wissen will:
Romy Fölck: http://www.romyfoelck.de/
Angelique Mundt: https://www.angelique-mundt.de/
Melanie Raabe: https://www.melanieraabe.de/
Regina Kammerer: https://buchmarkt.de/meldungen/regina-kammerer-ist-die-verlegerin-des-jahres-2021/
Damiano Femfert: https://de.wikipedia.org/wiki/Damiano_Femfert
Georg Simader: https://www.fr.de/frankfurt/literaturagent-georg-simader-mit-dem-gedruckten-wort-verwoben-90466477.html

Der Ort Farnese

Das hübsche Städtchen mit gerade mal 1500 Einwohnern liegt nahe des Tyrrhenischen Meeres, zudem nur wenige Autominuten vom 120 qkm großen Lago di Bolsena entfernt. Nach Siena und Rom sind es jeweils ca. 110 Kilometer. 


Tourismus ist in Farnese nahezu unbekannt, im pittoresken historischen Zentrum, dem »centro storico«, scheint die Zeit stehengeblieben. Nur langsam erwacht der Ort aus seinem Dornröschenschlaf. Die jungen Menschen gehen zum Studium nach Rom oder ins nahegelegene Viterbo – und wer bleibt? Die Alten, die Schafhirten, die Olivenbauern. Doch seit einigen Jahren verändert sich die Struktur ein wenig. Römer:innen ziehen zu, eine freie Schule hat sich gegründet, einige Künstler und Fotografinnen haben hier Häuser gekauft, oftmals zu Spottpreisen. Der neue, junge Bürgermeister sorgt dafür, dass Wanderwege ausgeschildert werden, ein langsames Umdenken findet statt. (Und, nur nebenbei, die Farnesani freuen sich sehr über Manoscritto. Kommen doch Touristen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, die abends lange auf der Piazza sitzen, eifrig konsumieren – und als Mitbringsel das hervorragende Olivenöl kaufen.)

Nachbarorte im Norden in etwa 20 Kilometer Entfernung sind Pitigliano und Manciano, zwei durchaus reizvolle Städte – beide Orte haben die Zeichen der neuen Zeit erkannt, Speisekarten auf Englisch, Souvenirläden und überfüllte Gassen sind dort die Regel. Nahe Manciano befinden sich auch die berühmten Thermen von Saturnia, frei zugängliche Thermalquellen mit warmem Schwefelwasser. Etwas weiter in Richtung Küste folgt der Tarotgarten der Niki de Saint Phalle, ein Park mit monumentalen Skulpturen der französischen Künstlerin.

Etwa 12 km östlich liegt der touristisch noch weithin unentdeckte Bolsenasee, Europas größter See vulkanischen Ursprungs, ein Paradies für Schwimmer, Angler und Surfer, mit schwarzen Sandstränden und weithin unverbauten Ufern. Zum Meer im Südwesten sind es von Farnese aus etwa 30 km, in die alte Papststadt Viterbo sowie nach Orvieto, der mittelalterlichen Stadt mit bedeutendem Dom im gotischen Stil, etwa 40 km.

Die Anreise

Der nächstgelegene Flughafen ist Roma Fiumicino, etwa 90 Autominuten entfernt. Der nächstgelegene Bahnhof ist Montalto di Castro. Zugverbindungen können Sie auch über www.bahn.de abrufen. Die Bahnpreise in Italien sind sehr günstig, derzeit liegen sie bei 11 €., einfache Fahrt, 2. Klasse vom Flughafen Rom nach Montalto. Gegen eine Gebühr von 30 € holen wir Sie am etwa 25 Kilometer entfernten Bahnhof ab.

Wir beraten Sie gerne bei der Anfahrt – auch wenn Sie einen Mietwagen benötigen und/oder Mitfahrer:innen suchen.

Mietautos sind seit der Pandemie sehr teuer - was unter anderem damit zusammenhängt, dass Verleiher während der Hochzeit der Pandemie ihre Autos abgestoßen haben. Normalerweise finden Sie derzeit nur Mietwagen in Rom ab 450 € Wochenpreis aufwärts. Eine Ausnahme haben wir gefunden: Do you Italy. Hier werden Autos zu Vorpandemiepreisen angeboten. Aber Achtung: Wir kennen die AGB der Anbieter nicht. Bitte lesen Sie aufmerksam das Kleingedruckte. Unser Rat: Buchen Sie nur Autos, die vollkaskoversichert OHNE Selbstbeteiligung - oder mit Erstattung der SB - verfügbar sind. Bedenken Sie bitte auch, dass sich manche Verleiher nicht im Terminal befinden; Sie müssten dann auf einen Shuttle warten.

Wie Sie die Anreise sehr entspannt angehen? Kommen Sie einen Tag vor Beginn des Kurses nach Italien und verbringen Sie eine Nacht in Rom oder Pisa. Oder auch in Farnese.

Sollten Sie mit dem eigenen Auto nach Farnese fahren, geht's auf der Autostrada del Sole bis Orvieto - fahren Sie dort ab. (Google Maps gibt eine weiter entfernt gelegene Abfahrt an.)

Unterkünfte

Im historischen Zentrum von Farnese wie auch in der näheren Umgebung gibt es in der Nebensaison, ab Anfang September, genügend Unterkünfte. Einige seien hier aufgezählt:

Die Residenza Farnese direkt im historischen Zentrum von Farnese, sehr gepflegt, beinahe luxuriös, ruhig gelegen, mit Terrasse, die Besitzerin Francesca spricht Englisch. (Fünf Zimmer, ca. 60 € für das Einzelzimmer, Doppelzimmer etwas teurer, inkl. Frühstück). Update: 23.6.: Durch Kursteilnehmer:innnen ausgebucht!

Das Ostello Ortensi, etwa drei Fußminuten von der Schule entfernt, ganz nah am historischen Zentrum. Zehn einfache, sehr große Zimmer; im Garten kann man sich zurückziehen und in Ruhe arbeiten. Angeschlossenes Restaurant. (40 € für das Einzelzimmer inkl. Frühstück.)

Das Agriturismo Poggio Torreano, auf einer Anhöhe gelegen, angenehme Zimmer, mit Swimmingpool, großem Garten und angeschlossener einfacher Trattoria. Etwa 8 Fußminuten vom historischen Zentrum entfernt. (40 € für das Einzelzimmer inkl. Frühstück.)

Und das luxuriöse Podere di Marfisa mit Spa, Swimmingpool und Gourmetrestaurant »Unicorno«. Ca. 120 € inkl Frühstück. Mit dem Auto etwa drei Minuten, zu Fuß etwa 15 Minuten enfernt vom centro storico.

Etwa fünf Kilometer außerhalb, nur mit dem Auto zu erreichen, traumhaft in einem Olivenhain gelegen: Das Vallecupa, absolut ruhig, drei schöne Zimmer, die Besitzerin spricht Englisch. (50 € für das EZ inkl. Frühstück, drei Zimmer.)

Eine Besonderheit: Das in völliger Einsamkeit in der Selva del Lamone gelegene Rifugio von Vittorio. Liebevoll gestaltete Zimmer, riesiges Gelände, etwas wackelige Internetverbindung. Vittorio, der Besitzer, spricht ein wenig Deutsch, ist ein liebevoller, wie aus der Zeit gefallener Geselle mit langen, angegrauten Haaren, ein Feinschmecker zudem. (ca 40 € inkl. Frühstück, etwa 10 Minuten mit dem Auto.)

Sie können sich nahezu alle Unterkünfte, Ausnahme das Rifugio, auch bei booking.com ansehen. Mit dem Ostello Ortensi, dem Poggio Torreano, dem Vallecupa und der Residenza konnten wir Sonderpreise für Sie aushandeln, also empfiehlt es sich, nicht über die üblichen Hotelportale zu gehen. Wir helfen Ihnen gerne weiter und sorgen für die ausgewählte Unterkunft.

Und noch eine Info: Kein Problem, wenn Sie mit einer Partnerin, einem Partner anreisen wollen, der/die nicht am Kurs teilnimmt. Das lässt sich unproblematisch arrangieren.

Ein P.S. Privatunterkünfte finden Sie auch bei www.airbnb.de

Anmeldung

Anmeldung

Bitte melden Sie sich möglichst bis spätestens einen Monat vor Kursbeginn an. Später eingehende Anmeldungen können nicht immer berücksichtigt werden. Schicken Sie bitte eine Mail an georg.simader@manoscritto.de mit dem Betreff »Anmeldung«.

Wir bestätigen Ihre Anmeldung per Mail. Erst nach dem Erhalt der Teilnahmebestätigung wird die Anmeldung rechtskräftig. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistung verändern, bedürfen unserer Bestätigung per Mail.

Voraussetzungen

Bitte reichen Sie bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn einen von Ihnen selbst geschriebenen Text per Mail (minimum 5 Seiten, maximal 20 Seiten) beim Veranstalter ein. Bringen Sie bitte zum Kurs einen Laptop mit. 


Zahlung

Bitte zahlen Sie innerhalb einer Woche nach dem Erhalt unserer Bestätigung eine Anzahlung von € 250,– auf folgendes Konto:

Georg Simader
IBAN: DE43 2013 0600 2002 8602 41
BIC: BARCDEHAXXX
bei (Kreditinstitut): BARCLAYCARD BARCLAYS BANK PLC

Bitte geben Sie hierbei als Verwendungszweck »Manoscritto« sowie Ihren Namen an. Ihre Anzahlung wird auf die Gesamtsumme angerechnet. Der Restbetrag von € 950,– ist drei Wochen vor Kursbeginn fällig. Sollte der Kurs ausfallen müssen, etwa weil das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausspricht, werden Ihnen alle Beiträge zurückgezahlt.